Welcome to the LimeSurvey Community Forum

Ask the community, share ideas, and connect with other LimeSurvey users!

mehrfaktorielles Conjoint-Experiment

  • vicbau
  • vicbau's Avatar Topic Author
  • Offline
  • New Member
  • New Member
More
4 months 1 week ago #253186 by vicbau
mehrfaktorielles Conjoint-Experiment was created by vicbau
LimeSurvey-Version: Version 3.28.5+220405  (LimeSurvey Community Edition)
Eigener Server oder LimeSurvey-Cloud: survey.uni-hannover.de
Genutzte Designvorlage: vanilla
==================
Guten Tag,

ich möchte über Lime-Survey ein mehrfaktorielles Conjoint Experiment durchführen. Ich habe mich bereits durch das deutsche und englische Forum gelesen und ein paar lss Dateien durchprobiert, jedoch funktionierten einige nur teilweise bei mir und für mich blieb die Frage offen, wie ich eine zusätzliche Randomisierung in meine Conjoint Trade-Offs bringe. Meine Vignetten haben drei Dimensionen mit jeweils zwei Leveln, also 8 mögliche Kombinationen (weiter unten ausgeführt) und mit den Trade-Offs dieser Kombinationen untereinander sollten das nach meiner Berechnung 33 verschiedene Möglichkeiten sein, wenn nicht die selben Vignetten im Trade-Off angezeigt werden. An welche Stelle setze ich nun die IF-Bedingung, um meine Seits zu randomisieren? Ich möchte außerdem, dass die Befragten jeweils fünf Sets (fünf Trade-Offs) angezeigt bekommen und muss dafür auch sicherstellen, dass die Zufallsziehung ohne Zurücklegen stattfindet. Vielleicht hat jemand ja eine Idee oder ähnliches bereits durchgeführt. Ich habe auch gelesen, dass für solches anstelle von Lime eher andere Programme empfohlen werden, hoffe aber dennoch, eine Lösung zu finden. (Im Survey sollen dann noch Fragen zur jeweiligen Vignette folgen und später noch ein allgemeiner Teil für alle Befragten gleich.)

Vielen Dank im Voraus und ein schönes Wochenende!

Hier sind die Vignetten (noch nicht als Trade-Off zwischen zwei Vignetten):
A1 B1 C1
A1 B1 C2
A1 B2 C2
A1 B2 C1
A2 B1 C1
A2 B1 C2
A2 B2 C2
A2 B2 C1

Please Log in to join the conversation.

  • Joffm
  • Joffm's Avatar
  • Offline
  • LimeSurvey Community Team
  • LimeSurvey Community Team
More
4 months 1 week ago #253191 by Joffm
Replied by Joffm on topic mehrfaktorielles Conjoint-Experiment
Hallo,
Du willst also 5 aus 33 anzeigen, aber auch wissen, welche 5 es waren, um später Fragen dazu stellen zu können?

Kannst Du javascript einsetzen?
Uni-Installationen, sprich die dazugehörigen Admins, sind da oft etwas eigen.

Dann ist das einfachste, die Frage 33 mal anzulegen, allen denselben Randomisierungsgruppennamen zu geben.
Mit einem kleinen script bestimmt man dann die anzuzeigenden 5 und mittels Fragenrelevanz werden sie gezeigt.
Wenn Du kein javascript einsetzen kannst, geht es auch - etwas umständlicher - nut mit ExpressioonScript.
Steht beides in meinem "Tutorial 4: Gleichungen, Zufall"

Wie willst Du Deine Fragen eigentlich anzeigen?
Mit einem Derivat des alten "Green Apple - Banana" Beispiels?
In meinem "Tutorial 3: Gimmicks" zeige ich ja verschiedene Möglichkeiten

Wenn Du die Frage nur fünfmal anlegen willst und die anzuzeigenden Werte mittels tayloring einfügst, würde es zwar kürzer, aber ich behaupte, dass Du bei der Auswertung "in Teufels Küche" kommst. Du musst die gesamten Daten ja umstrukturieren.

Das Beste, Du schickst einmal den lss Export.

Bis dann
Joffm

 ​​​​​​​

Volunteers are not paid.
Not because they are worthless, but because they are priceless
The following user(s) said Thank You: vicbau

Please Log in to join the conversation.

  • vicbau
  • vicbau's Avatar Topic Author
  • Offline
  • New Member
  • New Member
More
4 months 1 week ago - 4 months 1 week ago #253325 by vicbau
Replied by vicbau on topic mehrfaktorielles Conjoint-Experiment
Hallo Joffm,

vielen Dank für die schnelle Antwort und die Empfehlungen!

Zur Modellierung des Experiments eine kleine Korrektur und genauere Ausführung: Es sind 5 Fragegruppen aus 28 Fragegruppen, welche zufällig ausgewählt werden sollen (Urnenziehung ohne Zurücklegen). Die Fragegruppen enthalten dann jeweils zwei Fragen, die erste davon die Choice Based Conjoint Auswahl und die zweite eine kleine Matrix mit Fragen zur Auswahl. Nach den 5 aus 28 gezeigten Conjoint-Vignettendecks kommt nur noch die Soziodemografie, die für alle gleich sein wird und wofür die vorherige Zufallsziehung keine Rolle spielt. Ich hoffe, das Vorgehen ist nun verständlich formuliert.

Der Hinweis bezüglich Uni-Versionen und javascript war (zu meinem Bedauern) goldrichtig. Ich habe nun bei meiner Universität nachgefragt und tatsächlich ist die Ausführung von javascript nicht möglich. Das erklärt meine Probleme mit anderen .lss-Beispielen sowie mit meiner eigenen Conjoint-Darstellung. Ich habe nun aber über das Fragedesign "Bootstrap Buttons" eine immerhin einigermaßen ansehnliche Variante gefunden, die Conjoint-Tabellen auch ohne javascript zu realisieren (dabei habe ich mich an dem Car-Beispiel aus dem Tutorial 3 orientiert, vielen Dank für den Hinweis!).

Dann ist das einfachste, die Frage 33 mal anzulegen, allen denselben Randomisierungsgruppennamen zu geben.
Mit einem kleinen script bestimmt man dann die anzuzeigenden 5 und mittels Fragenrelevanz werden sie gezeigt.
Wenn Du kein javascript einsetzen kannst, geht es auch - etwas umständlicher - nut mit ExpressioonScript.
Steht beides in meinem "Tutorial 4: Gleichungen, Zufall"
Da ich nicht einzelne Fragen randomisieren möchte, sondern Fragegruppen, habe ich versucht die Anwendungsbeispiele anzupassen und den Decks allen den selben Randomisierungsnamen random gegeben und ab der sechsten Fragegruppe in die Relevanzgleichung Relevanz "0" eingetragen. Wie vermutet, funktioniert die Zufallsziehung auf diese Weise leider nicht, da immer nur die selben ersten fünf angezeigt werden. Ich habe nun auch keine Randomisierungszuweisung als vorangeschaltete Frage, liegt es vielleicht daran? Ich hoffe ich habe nichts übersehen, aber ich habe im Tutorial 4 nichts genaueres dazu gefunden und in den Foren waren die Lösungen häufig javascript-Codes, die ich nun leider nicht nutzen kann.

Ich freue mich sehr über weitere Hinweise oder Korrekturen meines bisherigen Vorgehens. Beigefügt ist mein lss Export. In diesem befinden sich jetzt nur die ersten 6 Decks, die ich bereits eingegeben habe. Falls benötigt, sende ich sehr gerne eine weitere Datei mit allen 28 Decks.

Vielen Dank und freundliche Grüße!
Last edit: 4 months 1 week ago by vicbau.

Please Log in to join the conversation.

  • Joffm
  • Joffm's Avatar
  • Offline
  • LimeSurvey Community Team
  • LimeSurvey Community Team
More
4 months 1 week ago - 4 months 1 week ago #253346 by Joffm
Replied by Joffm on topic mehrfaktorielles Conjoint-Experiment
Nur eine schnelle Antwort.

Ich hoffe ich habe nichts übersehen, aber ich habe im Tutorial 4 nichts genaueres dazu gefunden

Ist in 3.2.2. und das Schema dazu ist auf Seite 20.

Bin im Moment etwas sehr beschäftigt; aber ich schaue es einmal an.
Ist es so, dass Du nur als Beispiel diese 6 Decks eingebaut hast, und es in Wirklichkeit 28 Decks gibt, aus denen 5 genommen werden?
Dann baue ich Dir die Urnenziehung einmal ein, wenn Du nicht schneller bist.

Bis dann
Joffm

Volunteers are not paid.
Not because they are worthless, but because they are priceless
Last edit: 4 months 1 week ago by Joffm.

Please Log in to join the conversation.

  • Joffm
  • Joffm's Avatar
  • Offline
  • LimeSurvey Community Team
  • LimeSurvey Community Team
More
4 months 1 week ago #253390 by Joffm
Replied by Joffm on topic mehrfaktorielles Conjoint-Experiment
So, wie versprochen, die Urnenziehung und die Anzeige der "Decks".
Zum Verständnis:
In die Urne werden 28 Elemente geworfen, einfach 1-9 und dann "hexadezimal" weiter "ABCDEFGH..."
eMat ist ein Container, der die Zwischenergebnisse und das Resultat aufnimmt.
Und in eGes wird mit ein paar Gleichungen immer
  • eine Zufallszahl von 1 bis zur Länge diese Strings (also der Anzahl der noch in der Urne befindlichen Elemente) bestimmt
  • Das Element, das sich an dieser Stelle des Strings befindet wird gespeichert
  • Und es wird aus dem String (der Urne) entfernt
Das wird getrieben, bis 5 Elemente vorhanden sind.
Im Total wird nun aus diesen 5 Elementen wieder ein String erzeugt, startend mit irgendeinem anderen Zeichen.

Nun werden genau die "Decks" angezeigt, die den Im String enthaltenen Elementen entsprechen, und zwar mit der Funktion "strpos(haystack,needle)"
Die 1. Gruppe wird angezeigt, wenn die "1" enthalten ist, die 2., die 3.,... die 10., wenn das "A" enthalten ist, usw.

Diese Beispieldatei wird so nicht ganz funktionieren, da eben schon 28 Kugeln in der Urne sind, aber nur 6 Decks; also wird ein "C" ins Leere laufen, andererseits nur Gruppen angezeigt werden, wenn "1" - "6" im Resultat enthalten sind.

Im Deck2 habe ich etwas "gespielt". Ich finde dies etwas ansprechender
 
Und auch den Slider habe ich etwas geändert. Da kann man aber mehr machen -> "Tutorial 2"

Bei einigen Fragen, besonders am Ende habe ich einige Kommentare hinzugefügt.
 

File Attachment:

File Name: limesurvey...5722.lss
File Size:102 KB

Bis dann
Joffm
 

Volunteers are not paid.
Not because they are worthless, but because they are priceless
The following user(s) said Thank You: vicbau

Please Log in to join the conversation.

  • vicbau
  • vicbau's Avatar Topic Author
  • Offline
  • New Member
  • New Member
More
4 months 2 days ago #253653 by vicbau
Replied by vicbau on topic mehrfaktorielles Conjoint-Experiment
Vielen lieben Dank! Es funktioniert alles einwandfrei und auch die weiteren Vorschläge haben wir nun in der finalen Version umgesetzt.

Please Log in to join the conversation.

Moderators: Joffm

Lime-years ahead

Online-surveys for every purse and purpose