Fragen einer Matrix randomisieren

More
1 month 2 weeks ago #221169 by manleitner
Guten Tag! 

Ich hätte eine große Bitte. Mir ist klar, wie man Fragen, beispielsweise beim Fragetyp "Liste-Optionsfelder" randomisiert, indem man z.B. den Randomisierungsgruppennamen R1 vergibt und die Umfrage dann testet. Nun würde ich jedoch gerne die Fragen meiner Matrix (z.B. Matrix mit 60 Teilfragen) randomisieren. Wenn ich auf die Matrixfrage und auf Logik - Randomisierungsgruppenname gehe und einen Namen (z.B. R1) eingebe und dann die Umfrage teste, werden mir jedoch die Fragen nicht randomisiert, sondern weiterhin immer in der gleichen Reihenfolge, angezeigt. 
Kann mir hier jemand weiterhelfen worin mein Fehler liegt bzw. was ich möglicherweise vergessen habe? 

Vielen Dank schon im Voraus! 

Please Log in to join the conversation.

More
1 month 2 weeks ago #221171 by manleitner

Guten Tag! 

Ich hätte eine große Bitte. Mir ist klar, wie man Fragen, beispielsweise beim Fragetyp "Liste-Optionsfelder" randomisiert, indem man z.B. den Randomisierungsgruppennamen R1 vergibt und die Umfrage dann testet. Nun würde ich jedoch gerne die Fragen meiner Matrix (z.B. Matrix mit 60 Teilfragen) randomisieren. Wenn ich auf die Matrixfrage und auf Logik - Randomisierungsgruppenname gehe und einen Namen (z.B. R1) eingebe und dann die Umfrage teste, werden mir jedoch die Fragen nicht randomisiert, sondern weiterhin immer in der gleichen Reihenfolge, angezeigt. 
Kann mir hier jemand weiterhelfen worin mein Fehler liegt bzw. was ich möglicherweise vergessen habe? 

Version 3.27.12+210816

Vielen Dank schon im Voraus! 

Please Log in to join the conversation.

More
1 month 2 weeks ago #221172 by Joffm
Hallo,
da hilft 
a. der Blick ins Handbuch
manual.limesurvey.org/Question_type_-_Ar...e_.28random_order.29

b. das "Durchforsten" der verschiedenen Optionen in den jeweiligen Fragetypen
 

Joffm

P.S.

meiner Matrix (z.B. Matrix mit 60 Teilfragen)

Das ist aber jetzt nicht Dein Ernst, dass Du so etwas auf Deine Teilnehmer abschießt?
Hier wird wohl jeder Teilnehmer nur eine Teilmenge sehen, oder Du solltest es "häppchenweise servieren".


  
 


Volunteers are not paid.
Not because they are worthless, but because they are priceless
Attachments:

Please Log in to join the conversation.

More
1 month 2 weeks ago #221173 by manleitner
Lieber Joffm.

Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich war so versteift auf diese Randomisierungsgruppe, dass ich gar nicht gesehen habe, dass es die Option "Zufällige Reihenfolge" gibt. Das hat mir gerade sehr weitergeholfen. Danke!

Teilweise haben die Fragebögen in der Psychologie deutlich mehr Teilfragen als 60. Bis jetzt hat das ganz gut funktioniert, ansonsten könnte man die Fragen aufteilen, ja. :)

Please Log in to join the conversation.

More
1 month 2 weeks ago #221175 by Joffm

Teilweise haben die Fragebögen in der Psychologie deutlich mehr Teilfragen als 60.

Dass die das haben, weiß ich auch.
Und Du weißt auch, wie dies beantwortet wird.
Die ersten macht man noch ernsthaft, dann mal 4 mal die 2, dreimal die 4, dreimal die 3, dann liest man wieder einmal, macht ein bisschen "happy clicking" ("jetzt klick ich hier, jetzt klick ich da, jetzt klick ich in Amerika"), um dann mal vielleicht wieder etwas ernsthaft zu beantworten.
Um so etwas den Teilnehmern schmackhaft zu machen, musst Du Dir schon etwas einfallen lassen.
Wir haben vor kurzer Zeit einmal einen BIP gemacht, nur 48 Items.
Auf sechs Seiten á 8 Items aufgeteilt mit ein bisschen Auflockerung in der Mitte.

Lies einmal dies. (von Dennis Sewberath, der früher hier im Forum auch sehr aktiv war)
 

File Attachment:

File Name: surveyfriendly1.zip
File Size:977 KB


Nur so nebenbei.
 


Volunteers are not paid.
Not because they are worthless, but because they are priceless
Attachments:

Please Log in to join the conversation.

More
1 month 2 weeks ago #221181 by manleitner
Alles klar, also besser aufteilen anstatt alles in einer Matrix - werde ich mir merke n- danke für den Tipp :)

LG

Please Log in to join the conversation.

More
1 month 1 week ago #221221 by holch
auf jeden Fall aufteilen, wenn das möglich ist. Gerade Psychologen sollten doch eigentlich wissen, wie die Menschen ticken. ;-)

Ich gehe da ganz konform mit Joffm. Man merkt es ja selbst, wenn man mal einen Fragebogen ausfüllt. Irgendwann, auch wenn man wirklich sehr motiviert rangeht, kommt ein Punkt wo man dann irgendwann eben nicht mehr 100% bei der Sache ist.

Kommt immer ein bisschen drauf an, für was es ist.

Wenn es z.B. etwas berufliches ist, also es werden Daten innerhalb der Firma für ein Projekt abgefragt, etc. dann mag man die 60 Teilfragen ja genau ausfüllen, aber sobald es um Konsumenten geht und um eine Umfrage mit der man selbst jetzt nicht so viel zu tun hat, dann wird es schnell langweilig und damit wird auch weniger sorgfältig geantwortet.

I answer at the LimeSurvey forum in my spare time, I'm not a LimeSurvey GmbH employee.
No support via private message.

Please Log in to join the conversation.

Start now!

Just create your account and start using Limesurvey today.

Register now